RSS-feeds der ASO Presse - Artikel vom 18.7.2017 bei HRweb

Interview
Alternativen zum Face-to-Face-Coaching

Was wenn Coaching nicht Face-to-Face abläuft? Welche Alternativen bieten sich, worin liegen die Vorteile, wer-wie-was-wo-wozu? Ein Streifzug durch Online-Coaching, Telefon-Coaching und Coaching Apps.
Was ist das Besondere eines persönlichen Coachings?

Mag. Renate Strommer (ASO & WiLAk): Persönlich ist Coaching zu verstehen, wenn Coach und Coachee eine Beziehung aufbauen, die die Grundlage für eine gezielt geführte Entwicklungsbegleitung bildet. In diesem Prozess bezieht sich der Coach auf die individuellen Bedürfnisse des Coachees, seine individuelle Situation und Anliegen, sein Einfluss- und Gestaltungsbereich, seine Ziele, Entscheidungen und spannt einen Lösungsraum, in dem der Coachee Lösungswege mit Handlungsstrategien und Ressourcen entwickelt. Basis ist bilaterale Kommunikation. Die Frage des Coaches bezieht sich auf die Antwort des Coachees.
Der Rahmen kann gewählt werden (persönlichen Setting vor Ort oder ein elektronisch unterstütztes Kommunikationsmedium) und hat Auswirkungen auf das was ermöglicht werden kann.
Die Wirksamkeit von Kontexten, Rahmensetzen, Setting, Methodenwahl, etc. gehören zur bewussten Steuerung eines Entwicklungsprozesses.
Systemische Fragestellungen per se ergeben noch kein Coaching. Ein Angebot aus einer Sammlung systemischer Fragen, die Coaching-Apps beispielsweise anbieten, verstehe ich nicht als Coaching und entsprechen nicht den Qualitätsanforderungen der führenden Coaching-Dachverbände.

weiter zu weiteren Beiträgen bei HRweb


Copyright © 2017 | ASO & WiLAk GmbH
Wiener Lebens- und Sozialberater Akademie (WiLAk) | Schottenfeldgasse 71/2, 1070 Wien | T: +43 1 408 11 55 | www.wilak.at