RSS-feeds der WiLAk Presse - Artikel vom 9.4.2014 bei HRweb

Interview
Coaching-Ausbildung: Der Coach als Mentor und/oder Mediator?!

Können Coaches aufgrund ihrer Coaching-Ausbildung auch Mentor und/oder Mediator sein?

Mag. Renate Strommer (ASO & Wilak): Eine Coaching-Ausbildung unterstützt die Stärkung von sozialer Kompetenz. Diese ist immer in der Arbeit mit Menschen wichtig. Coaching-Kenntnisse, Erfahrungen und einzelne Techniken sind jedenfalls hilfreich. In dieser Frage werden aber unterschiedliche Rollen und Funktionen angesprochen, die mit dem Kunden in der Auftrags- und Rollenklärung zu definieren sind. Aufgaben, Verantwortung, Prozessführung und vieles mehr sind unterschiedlich. Die Unterschiede zu kennen und fachlich kompetent umsetzen zu können, sind zwei Paar Schuhe. Deswegen gibt es auch unterschiedliche Ausbildungen. Ebenso sind die Einsatzgebiete unterschiedlich. Während Coaching nach den Konflikteskalationsstufen (F.Glasl) in den ersten 4 Stufen wirksam angewandt werden kann, ist Mediation bis zur Eskalationsstufe 6 möglich. Mediationsmethodik unterscheidet sich von Coaching-Methodik. Grundsätzlich reicht für Mediation in einer eskalierten Konfliktsituation eine Coaching-Ausbildung nicht. Es gibt Coaching-Methoden, die für einen Mediator und/oder Mentor allerdings unterstützend wirken können, beispielsweise der systemische Ansatz.

weiter zu weiteren Beiträgen bei HRweb


Copyright © 2018 | ASO & WiLAk GmbH
Wiener Lebens- und Sozialberater Akademie (WiLAk) | Schottenfeldgasse 71/2, 1070 Wien | T: +43 1 408 11 55 | www.wilak.at